News

Liebe Kinder, Eltern und Freunde,

wie in jedem Jahr möchten wir Euch und Sie auch in diesem Jahr zu einer Weihnachtsfeier mit dem Hockey Club Tübingen einladen. Am Samstag, den 17. Dezember 2016 werden wir ab 15.00 Uhr ein weiteres Hockeyjahr glücklich abschließen. Diesmal laden wir Euch und Sie in das CVJM Haus in der Gartenstr. 81 in Tübingen ein.

Wir freuen uns auf Euer und Ihr Kommen und verbleiben bis dahin

mit hockey-herzlichen Grüßen,
Ihr/Euer Hockeyclub Tübingen

Hanna Hofmann und Anne Bessey-Wiest


Einladung

Am Sonntag den 27.11.16 trat die Damenmannschaft des HC Tübingen mit einem 10 köpfigen Kader zum ersten Turnier der Hallensaison beim VFB Stuttgart an.

Im ersten Spiel galt es die 2. Damen des TSV Ludwigsburgs zu bezwingen. Die Damen aus Tübingen starteten sehr druckvoll in die 1. Halbzeit. Leider konnte trotz der Überlegenheit der befreiende Führungstreffer nicht erzielt werden. Ohne Tore ging es also in die Halbzeit. Nach mehreren Chancen für den HC Tübingen in der 2. Halbzeit erzielte Theresa Lindlahr endlich das Tor zum 1:0. Scheinbar war dann der Knoten geplatzt, in kurzer Zeit folgten 3 weitere Tore erzielt durch Theresa Lindlahr, Sophie Köthe und Clara Meier-Ewert. Der Endstand lautete somit 4:0 für den HC Tübingen.
 
Motiviert aus dem einen Sieg zwei zu machen, gingen die Damen des HC Tübingens in das 2. Spiel des Turniers gegen die 3. Mannschaft des TSV Mannheim. Es entwickelte sich ein starkes und schnelles Spiel. Ein schöner Rückhandstecher von Theresa Lindlahr brachte den HC Tübingen nach der Hälfte der ersten Halbzeit in Führung. Kurz darauf folgten das 2:0 und das 3:0, welches uns aber wieder aberkannt wurde. Der Halbzeitstand betrug also 2:0 für die Damen aus Tübingen. Nach einer motivierenden Halbzeitansage von Coach Paul Weiler, starteten die Spielerinnen voller Tatendrang in die 2. Halbzeit. Durch einen 7 Meter, ausgeführt von Anja Köthe, konnte der Spielstand auf 3:0 erhöht werden. Es folgten 2 weitere Tore von Theresa und Clara. Die Mannheimer Damen hatten zwar Chancen, kamen jedoch nicht an der überragenden Torhüterin des HC Tübingen vorbei.
Auch die 2 Ecken für den TSV Mannheim kurz vor Schluss konnten erfolgreich abgewehrt werden. Der Endstand lautete 5:0 für die Damen des HC Tübingen.
 
Durch die beiden Siege am ersten Spieltag konnten sich die Damen des HC Tübingen den Platz an der Tabellenspitze sichern.
 
Es spielten: Baumann, Köthe A.(1), Hansen, Meier-Ewert(2), Köthe S.(1), Unruh, Lindlahr (5), Hellmig, Steinacker, Sievert

 

Im ersten Spiel des Tages hat der HC Tübingen gegen den VfB Stuttgart sehr unglücklich mit 1:0 verloren. Die Tübinger starteten gut ins Spiel und hatten auch einige gute Möglichkeiten, die leider nicht im Tor untergebracht werden konnten. Lange konnten die Stuttgarter vom Tübinger Tor ferngehalten werden ehe eine Ecke gegen Ende der ersten Halbzeit den VfB auf die Siegerstraße brachten. Der HC wehrte sich in der zweiten Hälfte redlich und hatte durch David Schreyer sogar noch zwei gute Gelegenheiten zum Ausgleich, die haarscharf am Pfosten vorbeigingen. Daher blieb es beim 0:1 aus Tübinger Sicht.
Im zweiten Spiel ging der HCT bereits nach zwei Minuten durch David Schreyer in Führung der die Unordnung in der Defensive von Heidenheim nutzte. Anschließend entwickelte sich ein offenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wobei Tübingen den dünnen Vorsprung in die Pause mitnehmen konnte. Zu Beginn der zweiten Hilfe brachte eine Strafecke den Ausgleich für Heidenheim. Nach einer schönen Kombination der Tübinger hätte es eigentlich 2:1 stehen müssen doch der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Acht Minuten vor Ende führte ein bilderbuchmäßiger Konter zur Heidenheimer Führung, die bis zum Ende hielt.

Stuttgart. Die HC Tübinger 1.Damen konnten ihren Fehlstart in die neue Feldsaison beenden.

Im zweiten Spiel gegen ein junges Team aus Stuttgart konnten die Damen mit einer guten Leistung gewinnen. Motiviert und taktisch gut eingestellt begann das Spiel. Wieder einmal konnten eine Reihe von Torchancen nicht verwertet werden.

Doch dann fiel  endlich das 1:0 durch Karen. Schnell folgten weitere Angriffe, die durch ein weiteres Tor von Karen belohnt wurde. Halbzeitstand 2:0 für HC Tübingen.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Tübingerinnen noch viele andere Chancen auf dem Schläger, doch es fielen nur noch 2 Tore durch Karen(Hattrick) und Clara. Dennoch gelang es ihnen die Führung bis zum Schlusspfiff zu halten. Die ersten 3 Punkte wurden eingespielt.

Mit diesem Sieg steigt der Hockey Club Tübingen auf dem 3. Tabellenplatz der 1. Verbandsliga, nur 6 Punkte hinter dem Tabellenführer und ein Spiel in der Hand.

Nun treten auch die Damen des HCT die Hallensaison an; das erste Feldspiel der Frühlingsrunde wird am 23.04.2017 beim Bietigheimer HTC angetreten, eher es am 29.04.2017 zur Heimpremiere unserer Damen in der Feldhockeysaison 2016/17 gegen den HC Heidelberg kommt! 

Tübingen. Die Herren des HC Tübingen gewannen am Sonntag ihr erstes Heimspiel in der noch jungen Verbandsliga- Saison mit 3:0. Im 2. Saisonspiel traten die mit 15 Mann fast voll besetzten Tübinger gegen einen 12 Mann- Kader des TSG 78 Heidelberg an. Spielbeginn war um 12:30 Uhr.

 

Zu Beginn des Spiels taten sich die Tübinger zunächst schwer. Heidelberg schaffte es das Spiel in den ersten Minuten hauptsächlich in der Tübinger Hälfte stattfinden zu lassen. Zwingende Chancen ergaben sich dadurch jedoch nicht. Die vornehmlich vor das Tor geschlagenen Flanken konnten von der Tübinger Defensive geklärt werden. Somit ergaben sich auch einige Kontersituationen für die Hausherren. Die Tübinger schafften es mehr und mehr durch gelungene Angriffe ihre Ambitionen auf den ersten Saisonsieg zu zeigen.

 

In der 10. Minute gab es die erste kurze Ecke, welche mit einer weiteren endete. Gelang es den Heidelbergern noch beide Eckensituationen zu klären scheiterten die Tübinger kurze Zeit später an ihren eigenen Nerven. Ein schöner Pass aufs lange Eck, der Torwart war schon geschlagen, konnte nicht im Tor untergebracht werden. In der 15. Minute verwandelte dann J. De Vreeze nach schönem Schlenzball in den Schusskreis, per Direktabnahme zum verdienten 1:0.

 

Dies gab den Tübingern weitere Sicherheit. Musste in der Vergangenheit doch häufig ein direktes Gegentor hingenommen werden, präsentierten sich die Hausherren in diesem Speil deutlich stabiler. In der 28. Minute hatten die Tübinger die nächste kurze Ecke. Bis zur Halbzeit tat sich am Ergebnis jedoch nichts und es ging mit 1:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel gab es zunächst Aufregung über einen Wechselfehler der Tübinger. Diese Aktion brachte den HCT jedoch nicht aus dem Konzept.

 

In der 46. Minute wurde auf 2:0 erhöht. Einen Querpass direkt vor dem gegnerischen Tor konnte L. Frank im Tor unterbringen. Das Tor zum 3:0 Endstand erzielte in der 52. Minute C. Trentmann. Nach schöner Einzelaktion gegen den Heidelberger Keeper schlug der Ball im Netz hinter ihm ein.

 

Im Anschluss gelang es Heidelberg nochmals vereinzelt vor das Tor der Hausherren zu kommen. Doch auch eine Ecke kurz vor Ende des Spiels brachte nichts ein.

 

Mit diesem Sieg können die Tübinger nun beruhigt in die Winterpause gehen. Weiter geht’s am 22. April im Heimspiel gegen den Mannheimer HC 3.

 

Es spielten: Timo Bader – Matthias Block, Lars Lepik, Philipp Trojan - Niels Vogel, Luca Frank (1), Matthias Lagotzki, Johannes Kellert - Jort De Vreeze (1), Jakob Hartmann, Christian Trentmann (C)(1), Raphael Ptack - Ferdinand Salomon, David Schreyer, Max Esser

Mannheim. Für das erste Spiel der Feldsaison 16/17 mussten die Damen des HCT zum Mannheimer TSV reisen. Bei strahlendem Sonnenschein und in musikalischer Begleitung durch Mannheims besten Schlagerstar wurden die Tübinger vom Aufsteiger herzlichst willkommen geheißen. Trotz einem Kader von nur 12 Mädels schlugen sich die Damen zunächst recht gut. Durch ein Eckentor gingen die Mannheimerinnen schnell in Führung. Aber es sollte kein weiteres Tor mehr fallen, da die Tübinger Abwehr dem Druck der Gegnerinnen standhielt und eine Vielzahl von weiteren Strafecken sicherete. Der Halbzeitstand blieb somit bei 1:0 für Mannheim.

In der zweiten Hälfte kämpften die Damen von HC Tübingen weiter und schafften durch Anja Köthes erstes Tor für den HCT den Ausgleich zum 1:1.

Anschließend erhöhte der Gegner den Druck und schaffte vier Minuten vor Spielende durch einen Siebenmeter den Siegtreffer. 

 

Tübingen. Beim Saisonauftakt in die 3. Verbandsliga trat der Hockeyclub Tübingen mit voller Kaderstärke und einer gut verjüngten Mannschaft bei seinem ersten Auswärtsspiel in Heilbronn an.

 

Trainer Paul Weiler: “Die Statistik besagt, dass die Tübinger Herrenmannschaft noch nie das erste Punktspiel in der Feldsaison erfolgreich bestreiten konnte.” Dies galt es zu widerlegen.
Die Hockeycracks aus Tübingen knüpften mit dem am Ende der letzten Saison stark verbessertem Spielsystem an.

 

In der 1. Halbzeit zeigte der HC Tübingen eine kämpferische Leistung. Beide Mannschaften standen sicher in ihren Abwehrreihen, so dass offensiv Aktionen im Schusskreis Mangelware blieben. Als es gleich torlos in die Halbzeitpause ging, bekam der Gegner in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit eine Ecke zugesprochen. Der Hockeyclub aus Heilbronn nutzte diese Großchance eiskalt aus. Ein psychologisch unglücklicher Zeitpunkt für ein Gegentor. Trainer Paul Weiler analysierte treffend die Schwachstellen des Gegners und forderte mehr Mut zum Risiko auf.

 

Nach nicht mal fünf gespielten Spielminuten in der 2. Halbzeit, in der sich die Tübinger Herren viel vorgenommen hatten, markierte plötzlich der Gegner bei einem Konter über zwei schnelle Kontakte durch die Mitte den zweiten Torerfolg. In der 2. Halbzeit merkte man deutlich, dass die erneute Führung in die Karten des Gegners spielte. So zogen sie sich bei Angriffen des HC Tübingen völlig in ihrer eigenen Hälfte zurück.

 

Jetzt hatten die Gäste aus Tübingen eine optische Feldüberlegenheit, jedoch konnte man den Gegner nicht ernsthaft in Verlegenheit bringen. Dafür konnte der Gegner immer wieder brandgefährliche Nadelstiche setzen, die unser bester Mann, Torwart Timo Bader, glänzend parierte.

 

Der Gegentreffer zum Schluss der Gegner fiel nicht mehr stark ins Gewicht, da der HCT zu dem Zeitpunkt alles nach vorne warf.


Schlussendlich kann man sagen: ein Spiel unter gutem Vorzeichen, aber mit einem unbefriedigendem Ergebnis.

 

Es Spielten: Adelston, Albrecht, Bader, Block, de Vreeze, Esser, Frank, Fundel, Fuß, Lagotski, Le-Nguyen, Petruck, Said, Schreyer, Trojan, Vogel.

 

Tübingen. Am 08.05.2016 standen die Damen des Hockey Club Tübingens erneut auf dem heimischen Kunstrasen der Jahnallee anlässlich des 3. Spieltags der Rückrunde der 1. Verbandsliga BW. Der Gegner: Der HTC Stuttgarter Kickers, ein absolutes Derby!

Das Hinspiel der Damen am 17. Oktober 2015 ging nicht gut für unsere Damen aus; da verlor man nämlich 4:0 bei den Kickers, und so gab es heute zwei Ziele: (1). Wiedergutmachung für das Hinspiel und (2). Die Negativserie der letzten zwei Spiele ein-für-alle-mal beenden! Und wenn das nicht Ansporn genug für unsere Damen gewesen wäre: Bei einem Sieg würde man die Kickers in der Tabelle überholen!

Unsere Damen gingen voll motiviert ins Spiel und hielten die Kickers aus der eigenen Hälfte raus, nutzten aber ihre Chancen selber nicht aus. Nach einer Auszeit waren die Tübinger nicht ganz konzentriert, und so konnten weitere Chancen nicht verwertet werden.Zur Halbzeit gingen beide Mannschaften mit einem – zu dem Zeitpunkt durchaus gerechten – Unentschieden in die Pause. Das Trainerteam um Christian Trentmann und Paul Weiler, sowie alle Anwesenden, spürte eins: Heute geht was.

Die zweite Halbzeit war – im Vergleich zur ersten – durchaus turbulent. Nach einer anfänglichen Stärkephase der Stuttgarter  legten die Tübinger den 5. Gang ein, und so wurden die letzten 20 Minuten fast ausschließlich auf das Stuttgarter Tor gespielt. Mit Erfolg: Nach einer starken Druckphase unserer Tübinger verwandelte Amelie Preyhs in der 67. Spielminute den langersehnten und hochverdienten 1:0 Treffer! Wo die meisten Mannschaften so spät im Spiel nach einer solchen Führung Mauern würden, gingen die Tübinger Damen weiter nach vorne und machten weiter druck, und erhielten so 3 weiter Strafecken kurz vor Schluss. Spätestens jetzt war es klar: Tübingen hätte einen Sieg klar verdient. Und so kam es auch: Schlusspfiff, Erleichterung überall, und ein Glücksgefühl das lange auf sich warten ließ! Der Knoten war endlich geplatzt! 

So holte Tübingen im Derby gegen die Stuttgarter Kickers den Sieg und konnte auf den 4. Tabellenplatz der Liga aufsteigen! Eine überaus gute Leistung über die letzten 2 Spiele und gegen die Kickers wurde endlich mit 3 Punkten belohnt , und ab jetzt heißt es: So wird’s auch in den nächsten Wochen und Monaten weitergehen!

Es spielten: C. Baumann; A. Preyhs (C) (1) – L. Braun; E. Schweitzer-Martin; C. Hansen; S. Köthe – A. Köthe; N. Unruh; M. Wesemann; C. Meier-Ewert; C. Grolig – L. Schröder;  K. Petilliot. 


Hockey Campus

Terminkalender
Aktuelle Termine
Im Moment liegen keine aktuellen Termine vor
Schlagzeilen
Ein Service für
Vereine von
Anmelden
Direkt zu SPORT-ID
Benutzername
Passwort Passwort vergessen?